Das richtige Eiweißpulver finden – Protein Guide

Eines meiner Nummer 1 Supplements ist das Eiweißpulver. Doch was zeichnet ein gutes Eiweißpulver aus? Viele Jahre habe ich verschiedenste Proteinpulver ausprobiert und mir überlegt, welche Kriterien für mich wichtig sind, um auch anderen, insbesondere meinen Coachees, eine Empfehlung geben zu können. Nachfolgend meine wichtigsten Kriterien:

Tierisches oder pflanzliches Eiweißpulver?

Hat man sich entschieden seine Ernährung mit einem Eiweißpulver zu ergänzen, um den Körper optimal mit Proteine zu versorgen, so kann man sich grundsätzlich die Frage stellen, ob das Eiweiß auf tierischer oder pflanzlicher Basis hergestellt wurde. Sprich, wurde das Eiweiß aus tierischen Erzeugnissen wie Molke, Ei etc. oder aus Pflanzen wie Soja, Erbsen, Reis, Mandeln etc. gewonnen. Für einen Veganer dürfte die Entscheidung klar sein. Doch wie sieht es für alle anderen aus?

Ob tierisches oder pflanzliches Eiweiß, jede Form hat seine Vor- und Nachteile. Grundsätzlich sollte man sich ausgewogen ernähren: Sprich die Eiweißquellen sollten tierisch wie auch pflanzlich sein.

Ich habe verschiedenste pflanzliche Eiweißpulver getestet, die mich im Geschmack leider nicht überzeugt haben. Ausnahme war ein Mandelpulver von Proteinheld.de. Da ich in meiner täglichen Ernährung sowieso viele pflanzliche Produkte wie Erbsen, Linsen, Bohnen, Nüsse etc. zu mir nehme, habe ich mich entschieden, zukünftig hauptsächlich ein Molkeprotein zu verwenden. Aus diesem Grund werde ich mich im weiteren Verlauf des Artikels, auf tierische Eiweißpulver beschränken.

Whey, Casein oder ein Mehrkomponenten Protein?

Hat man sich für ein tierisches Eiweiß entschieden, gibt es auch hier viele Wahlmöglichkeiten. Whey, Casein oder doch ein Mehrkomponenten Protein?

Whey Protein: Für das Whey Protein wird das Eiweiß aus der Molke gewonnen. Dieses Eiweiß kann sehr schnell vom Körper aufgenommen werden.

Casein Protein: Für das Casein Protein wird das Eiweiß überwiegend aus Milch und Käse gewonnen. Dieses Protein wird etwas langsamer vom Körper aufgenommen.

Mehrkomponenten Protein: Kann verschiedenste Proteinquellen enthalten. Unteranderem Casein, Whey, Ei oder auch gemischt mit pflanzlichen Proteinen wie Soja. Genau aus dem Grund empfehle ich dieses Protein nicht, da mehr oder weniger alles reingemischt werden kann.

Da ich Casein Proteine einfach über meine Ernährung aufnehmen kann, wie über Milch, Quark und Käse, benötige ich dieses Protein ebenfalls nicht.

Für mich kommt also nur ein hochwertiges Whey Protein in Frage. Dieses hat eine hohe biologische Wertigkeit und wird vom Körper sehr schnell aufgenommen.

Im nachfolgenden werde ich also nurnoch das Whey Protein genauer betrachten.

Whey Isolat, Konzetrat oder Hydrolysat?

Wer sich dafür entscheidet seine Ernährung mit einem Whey Proteinshake zu ergänzen, steht jetzt immer noch vor einer riesigen Auswahl an Produkten. Beim Whey gibt es noch folgende Unterschiede zu beachten. Soll es ein Whey Isolat, Konzentrat oder Hydrolysat sein?

Wie oben kurz angemerkt wird das Whey Protein aus der Molke der Milch gewonnen. Durch diverse Filtrationsvorgänge wird diese Molke konzentriert und zu Pulver verarbeitet. Nach den ersten Filtrationsvorgängen der Molke erhält man das Whey Konzentrat, welches ein Proteingehalt von ca. 70g bis 80g aufweist. Durch weitere industrielle Bearbeitungsschritte und Filtrationsvorgänge, kann dann das Isolat aus der Molke gewonnen werden, welches einen noch höheren Proteingehalt aufweist.(ca. 80g bis 90g). Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass ein Isolat auch weniger bis keine Laktose und Fett mit sich bringt. Das Isolat durchläuft jedoch viel mehr Prozessschritte, weshalb es am Ende viele gesunde Nährstoffe nicht mehr enthält. Das wirkt sich auch auf den Preis aus. Ein Isolat ist deutlich teurer als ein Konzentrat.

Doch ist es auch besser?

Für Allergiker oder Personen, die bei der Verdauung von Laktose Probleme bekommen, ist ein Isolat sicherlich sinnvoll. Ebenso für einen Wettkampfsportler der auf eine extreme kohlenhydratarme Ernährung achten muss. Für alle anderen reicht ein Konzentrat vollkommen aus!

Jetzt noch kurz zum Hydrolysat. Um ehrlich zu sein habe ich damit noch keine Erfahrungen gemacht. Bei diesem Whey Protein wird die Molke durch eine enzymatische Aufspaltung von längeren Proteinketten in kurzkettige Einheite, durchgeführt. Dies führt zu einer noch schnelleren Aufnahme des Körpers. Auf der anderen Seite verliert das Hydrolysat durch die hohe industrielle Verarbeitung (Hydrolyse) noch mehr Nährstoffe als das Isolat. Fazit: Das Hydrolysat spielt für mich absolut keine Rolle, da ich den Sinn dahinter auch nicht verstehe. Wenn ich das Eiweiß in kleineren Molekülketten zu mir nehmen möchte, greife ich auf BCAAs zurück.

Fazit: Ein Whey Konzentrat reicht in den allermeisten Fällen aus. 

Was muss ein Whey Konzentrat / Isolat enthalten?

Ich verfolge die Devise: Die Zutatenliste sollte so kurz wie möglich ausfallen:

Dies gilt für jedes Fertigprodukt. Die Zutatenliste sollte immer kurz sein! Denn so stellt man sicher, dass auch nur das drin ist was auch drin sein sollte. In einem hochwertigen Whey sollten also hauptsächlich Molkebestandteile (Konzentrat und oder Isolat) enthalten sein. Zudem sind noch Emulgatoren (sind meist notwendig zur Verarbeitung) und wenn der Shake noch ein Geschmack mit sich bringen soll, dann ist noch ein Aroma und Süßstoff erlaubt. Alles was drüber hinausgeht sollte kritisch hinterfragt werden.

Wenn du das alles berücksichtigst, kommen nur noch wenige Proteinhersteller und Marken in Frage.

Weitere Kriterien

Der Preis: Spielt eine Rolle, jedoch gehen die zuvor genannten Kriterien bei mir vor. Qualität hat ihren Preis.

BCAA Anteil: Vermehrt wird bei Eiweißpulvern auch mit der höhe von BCAA Anteile geworben. Mal ganz ehrlich: Wer nicht jeden Shake penibel mit der Wage abwiegt und auch nicht den kompletten Shaker ausleckt, dem kann es eher egal sein, ob auf 100g Pulver 23,2 oder 24,9g BCAA enthalten sind.

Der Geschmack: Hier wird jeder irgendwie fündig. Die meisten Hersteller bieten eine breite Palette an Geschmacksrichtungen an. Ob sich das Eiweiß jetzt nach 2 oder 3 mal schütteln vermischt ist für mich nicht ausschlaggebend. Auch geht die Qualität vor Geschmack!

Made in Germany: Wichtiger finde ich, dass man dem Unternehmen irgendwie vertrauen kann, Made in Germany finde ich gut und wenn ich ein lokales Unternehmen unterstützen kann, umso besser. Transparenz und Ehrlichkeit spielen hierbei auch eine große Rolle für mich!


Zusammengefasst:

Ein Whey Konzentrat reicht völlig aus. Wer bisschen mehr Eiweißgehalt haben möchte kann auf ein Isolat zurückgreifen oder zu einem Protein, welches Konzentrat und Isolat enthält. Außer dem Whey-Protein sollte nicht mehr viel auf der Zutatenliste stehen.

Nach langer Suche habe ich das Eiweiß gefunden, welches all meinen Kriterien entspricht und da ich es euch nicht vorenthalten will, kommt jetzt ein kleiner Werbeblock.

WERBUNG!

Bei dem Hersteller Dr. Briegel Alpha Aktivnahrung bin ich fündig geworden. Alle Produkte sind Qualitativ sehr hochwertig, die Zutaten sind auf das notwendigste beschränkt, die Angaben sind ehrlich und transparent. Zudem alles Made in Germany und das zu einem fairen Preis. Auf der Internetseite Proteinheld.de werden die Produkte vertrieben und können nach belieben zusammengestellt werden. Eine Besonderheit, denn endlich kann ich bestimmen wie süß mein Pulver sein soll.

www.proteinheld.de

10% Rabatt gibts mit dem Code: engfitness


Weitere Blogbeiträge: Welche Supplements ich zu mir nehme.